Der Landkreis Augsburg informiert: Impfbeginn im Impfzentrum Gablingen startet reibungslos

600 Ü-80-Jährige an den ersten beiden Tag geimpft - Shuttlebus vom Bahnhof Gablingen eingerichtet - mobile Teams impfen nicht-transportfähige Menschen

Logo Landkreis Augsburg

Am gestrigen Montag konnte der Betrieb im Impfzentrum in Gablingen endlich starten. Seit vergangenen Samstag haben sich bereits knapp 1.000 der zunächst 3.300 angeschriebenen impfberechtigten Personen über 80 Jahre für die Corona-Schutzimpfung registriert. „Seit gestern Morgen um 8.30 Uhr konnten wir vor Ort bereits 600 Bürgerinnen und Bürger impfen und an 200 weitere wurden Termine für die nächsten Tage vergeben“, zeigte sich Landrat Martin Sailer erleichtert über den reibungslosen Impfstart. Diese Summe sei in Hinblick auf die Gesamtzahl der zu Impfenden zwar alles andere als befriedigend, aber immerhin ein Anfang. Wie lange es dauern wird, bis die nächste Gruppe der insgesamt 15.500 Seniorinnen und Senioren bezüglich ihrer Terminvereinbarung angeschrieben werden kann, ist derzeit allerdings noch nicht absehbar: „Wir sind hier komplett von den Impfstofflieferungen des Freistaats abhängig, der uns leider noch keine Planungssicherheit gewährleisten kann.“

Zu Impfende werden gebeten pünktlich zu erscheinen
In den nächsten Tagen werden im Landkreis Augsburg sowohl mobil in den Alten- und Pflegeeinrichtungen als auch im Impfzentrum in Gablingen insgesamt 400 Impfungen täglich durchgeführt. Um die notwendigen Abstände im Wartebereich und auf dem Parkplatz des Impfzentrums bestmöglich sicherstellen zu können, werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, maximal 15 Minuten vor ihrem vereinbarten Termin ins Impfzentrum zu kommen. Ein längerer Aufenthalt auf dem Parkplatz vor dem Impfzentrum ist nicht möglich.

Shuttlebus vom Bahnhof Gablingen wird eingerichtet
Auch wenn dem Landratsamt von den Anrufern bisher noch keine konkreten Bedarfe bezüglich eines Shuttlebusses gemeldet wurden, wird derzeit in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Gablingen ein entsprechender Service vom Bahnhof in Gablingen eingerichtet. Geplant ist, dass der für die Bürgerinnen und Bürger kostenfreie Fahrdienst während der Öffnungszeiten des Impfzentrums (8.30 bis 16.30 Uhr) als stetiger Pendelverkehr ohne feste Abfahrtszeiten zur Verfügung steht.

Mobile Teams impfen nicht-transportfähige Personen
Es gibt im Landkreis zahlreiche Personen, die bereits bezüglich ihrer Impfterminvereinbarung angeschrieben wurden, aber aus gesundheitlichen Gründen nicht transportfähig sind. „Wir planen derzeit die betroffenen Bürgerinnen und Bürger schnellstmöglich von unseren mobilen Teams in ihren Wohnungen impfen zu lassen, um auch diesen Menschen eine Schutzimpfung zu ermöglichen“, erläutert der Landrat. Wer einen entsprechenden Service benötigt, kann dies bei seiner telefonischen Registrierung bei der Hotline des Impfzentrum angeben.

Impfbereitschaft im Landkreis steigt weiter an
Das Landratsamt Augsburg erreichen täglich zahlreiche Zuschriften von impfwilligen Bürgerinnen und Bürgern: „Es freut mich sehr, dass die Impfbereitschaft in der Bevölkerung so groß ist“, betont Sailer. Er führe das auch auf die positiven Rückmeldungen aus den Alten- und Pflegeeinrichtungen und die nur sehr geringe Anzahl an unwesentlichen Impfreaktionen zurück. „Umso wichtiger ist es deshalb, dass wir dem hohen Bedarf in der nächsten Zeit auch schnellstmöglich nachkommen können“, betont Sailer. Bis gestern wurden im Landkreis Augsburg 3.092 Erstimpfungen und 1.313 Zweitimpfungen durchgeführt. Es wurden keine Impfdosen verworfen. Geimpft wurden neben den über 80-jähirgen Seniorinnen und Senioren bisher hauptsächlich Bewohnerinnen und Bewohner sowie Personal in Alten- und Pflegeeinrichtungen, Beschäftigte in Intensivstationen, Notaufnahmen und Rettungsdiensten, sowie einzelne Personen, die aufgrund ihres hohen beruflichen Ansteckungsrisikos auf Hop-on-Listen aufgenommen waren.

Testzentrum in Hirblingen steht weiterhin für Corona-Tests zur Verfügung
Eine wichtige Rolle bei der Pandemiebekämpfung nimmt nach wie vor das Corona-Testzentrum des Landkreises im Gersthofer Stadtteil Hirblingen ein, das Anfang September des vergangenen Jahres eingerichtet wurde. Dort lassen sich derzeit täglich im Schnitt rund 300 Personen auf das Coronavirus testen. „Uns erreichen viele Rückmeldungen unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich sehr zufrieden über den Service unseres Dienstleisters Ecolog äußern“, freut sich Landrat Martin Sailer. Nach dem bayernweiten Startschuss der Teststrategie des Freistaats hätten sich die Arbeitsprozesse am Standort Hirblingen binnen kürzester Zeit stabilisiert und eingespielt. Seit dem späten Herbst beläuft sich die durchschnittliche Bearbeitungszeit für einen kostenfreien PCR-Test zwischen der Abnahme des Abstrichs und der Übermittlung des Befunds stabil auf rund anderthalb Tage, wie dem Landratsamt aufgrund regelmäßiger Befragungen vor Ort bekannt ist. „Mir bedeutet es viel, dass in zahlreichen Zuschriften neben dem zuverlässigen, fachkundigen Service auch die zuvorkommenden und freundlichen Umgangsformen des Personals gelobt werden“, sagt Landrat Martin Sailer. Das Testzentrum in Hirblingen wird als Teil der Teststrategie des Freistaats Bayern bis auf weiteres bestehen bleiben und der Bevölkerung für kostenfreie Coronatests zur Verfügung stehen.

Pressemitteilung des Landratsamtes Augsburg vom 26.01.2021

 

 

Drucken