Optische Inspektion des Kanalsystems

Die Prüfung der Leitungen im Ortsteil Langenreichen hat begonnen. Revisionsschächte auf Privatgrundstücken müssen frei zugänglich sein.

Die Eigenüberwachungsverordnung fordert neu eine sogenannte optische Inspektion unseres Kanalsystems.  Das Kanalnetz wird dabei gespült, mit Kameras befahren mit dem Ziel, mögliche Schäden und undichte Stellen zu erkennen.  Die Befahrungen im Ortsteil Langenreichen sind diese Woche angelaufen.

Was bedeutet das für Sie?
Alle Haus- und Grundstückseigentümer im Ortsteil Langenreichen werden gebeten, den Revisionsschacht auf ihrem Grundstück
frei zugänglich zu machen bzw. frei zugänglich zu halten. Im Zuge der optischen Inspektion werden ausnahmslos alle Schächte befahren.

Aufgrund des Verfahrensablaufs wird es nicht möglich sein, dass sich das Team vorher anmeldet. Da die Lage der Revisionsschächte bekannt ist, werden unsere Mitarbeiter Grundstücke selbständig betreten. Sie werden dabei die erforderliche Sorgfalt walten lassen.
Wir danken bereits im Voraus für Ihre Mitwirkung.

Immer wieder treffen unsere Mitarbeiter auf be- und zugewachsene Schachtabdeckungen. Lt. Satzung müssen die Schächte immer zugänglich sein und dürfen auch nicht mit einer Abdeckplatte verschlossen werden, auch wenn der bloße Kanaldeckel als optisch unschön empfunden wird. Wenn eine Abdeckung vorgenommen wird, muss die Be- und Entlüftung des Schachts gewährleistet sein.

Wir bitten um Verständnis, dass eventueller Bewuchs an/über den Schachtdeckeln entfernt werden muss. Ab Grundstücksgrenze ist dafür der Eigentümer verantwortlich. Nur so kann die Befahrung ordnungsgemäß durchgeführt werden. Rechtliche Grundlage für diese Maßnahme ist die Entwässerungssatzung (EWS) des Marktes Meitingen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter für den Bereich Abwasser, Telefon 0171 2021234

Stand: 15.01.2024

Drucken