Sanierungsarbeiten Lechbrücken - Vollsperrung verlängert bis Ende Mai

Wie das Staatliche Bauamt Augsburg mitteilt, muss die Vollsperrung der Lechbrücken auf der St 2045 wegen notwendiger Beprobungen von Abbruchmaterial um 14 Tage verlängert werden.

Auf der Fahrbahn lagerndes Abbruchmaterial, in dem hohe Belastungen von Teer und Spuren von Asbest gefunden wurden, muss nun vor dem Abtransport beprobt werden und verhindert ein Öffnen der St2045 - Verbindungsstraße zwischen Meitingen  und Thierhaupten - wie vorgesehen zum 18. Mai 2019.

In seiner Pressemitteilung teilt das Staatliche Bauamt Augsburg mit:

Mit der Baufirma wurde nun ein neuer Bauablauf festgelegt. Die gute Nachricht ist, dass die gesamte Maßnahme nun voraussichtlich einen Monat früher fertiggestellt werden kann. Die Baufirma wird die zusätzliche Vollsperrungszeit, in der sie völlig frei und ohne Behinderungen durch laufenden Verkehr arbeiten kann, nutzen, um einen Großteil der Bauarbeiten abzuschließen. Dies ist auch deshalb möglich, weil die Arbeiten bisher sehr gut vorangegangen sind. Bis Ende Mai können deshalb alle Arbeiten an der Lechkanal- und an der Flutgrabenbrücke abgeschlossen werden.

Der Verkehr wird weiter großräumig über Langweid bzw. Rain am Lech umgeleitet.

 

Die Pressemitteilung finden Sie nachfolgend zum Download.

Drucken